Sanke



(Taishō Sanshoku)

Bitte entschuldigt die schlechte Bildqualität der vorgestellten Koi auf dieser Übersichtsseite. Wir machen überwiegend Videos von unseren Koi. Betrachtet bitte die eingestellten Fotos daher nur als grobe Vorschau und seht Euch bitte das  Video auf der jeweiligen Detail-Seite des entsprechenden Koi an! Wir hoffen auf Euer Verständnis!

Der Taishō Sanke / Taishō Sanke ist ein Nishikigoi (jap. 錦鯉, Kurzform = Koi). Sanshuko bedeutet übersetzt dreifarbig, weil Sanke eine weiße Grundfarbe, rote Flecken (Hi, 緋, „Scharlachrot“, auch 火 „Feuer“ geschrieben) und kleinere schwarze Zeichnungselemente (Sumi, 墨 „Tusche“) besitzen. Er sollte die gleiche rote Grundmusterung wie ein Kōhaku besitzen. Die schwarzen Flecken (Sumi) sollten scharf abgegrenzt von den anderen Farben sein und eine tuscheartiger Intensitätaufweisen. In den Brustflossen sollten Sumi-Streifen, sog. Tejime, vorkommen. Auch diese Varietät gehört zu den "großen Drei", den sog. Gosanke. Weitere Informationen zum Sanke erhaltet Ihr am Ende der Seite!

Sanke - Momotaro
(High-End Sansai)

Varietät:Sanke
Züchter:Okayama Momotaro-Koi Farm
Alter:Sansai (geb. 2017)
Größe:70cm (inzwischen 75cm)
Geschlecht:weiblich
Preis:7.250,00 EUR
ID-Nummer: Mom-2019-San258

Sanke - Marudo Koi Farm
(Nr. 6)

Varietät:Sanke
Züchter:Marudo Koi Farm
Alter:Nisai (geb. 2018)
Größe:51cm-55cm
Geschlecht:weiblich
Preis:1.800 EUR
ID-Nummer: Mdo-2019-San006

Sanke - Marudo Koi Farm
(Nr. 7)

Varietät:Sanke
Züchter:Marudo Koi Farm
Alter:Nisai (geb. 2018)
Größe:51cm-55cm
Geschlecht:weiblich
Preis:1.700,00 EUR
ID-Nummer: Mdo-2019-San007

Sanke - Yoshikigoi Farm
(Sanke Nr. 1)

Varietät:Sanke
Züchter:

Yoshikigoi Farm

Alter:Nisai (geb. 2018)
Größe:ca. 52cm
Geschlecht:unbekannt
Preis:1.250,00 EUR
ID-Nummer: Ysh-2019-San001

Weitere allgemeine Informationen zum Sanke:

Der Sanke gehört heute zu den beliebtesten Zuchtformen weltweit. Einen guten Sanke zu finden gilt als besondere Herausforderung, denn sie zählen zu den am schwierigsten zu züchtenden Varietäten.

Ein guter Sanke muss nicht nur die anspruchsvollen Kriterien eines guten Kohaku an die rote Zeichnung erfüllen. Er muss auch ein entsprechend hochwertig es Sumi besitzen, dass zudem auch noch an den richtigen Stellen platziert sein sollte. Insgesamt soll er ein elegantes und sauberes Erscheinungsbild abgeben, was dazu führt, dass Fehler kaum verziehen werden. An einen Showa werden hingegen deutlich weniger Ansprüche an die Farbverteilung sowie die Zeichnung gestellt. Auch unharmonische Farbverteilungen oder das fast vollständige Fehlen einer der drei Farben wird hier viel leichter akzeptiert.

 

Sanke zählen ebenfalls zur Gruppe der sog. Gosanke, aus welcher die Grand Champions auf einer Koi Show gekürt werden. Aus den oben genannten Gründen wird allerdings nur äußerst selten ein Sanke ausgewählt. Wenn es dann aber passiert, ist es ein umso besserer Sanke.